iGo3D

ABS und ASA drucken auf dem Ender 3 S1. So klappt es garantiert!

ABS und ASA drucken auf einem Ender 3 S1 ist gar nicht so einfach musste ich feststellen. Zuerst dachte ich, da ich in einem kleinen Raum drucke und dort die Temperatur sehr konstant ist, müsste es wohl funktionieren. Jedoch musst ich schnell feststellen, dass es doch etwas komplizierter ist. Denn die 24–25 Grad im Raum des Druckers haben nicht vor Warping geschützt.

Dies habe ich in verschiedenen Etappen realisiert, zuerst habe ich das „Hot End“ getauscht, um auch Temperaturen bis 300C erreichen zu können und im zweiten Schritt habe ich eine Einhausung gebaut, um höhere Druckraumtemperaturen zu erreichen.

In diesem Beitrag nehme ich euch mit und zeuge, wie ich die einzelnen Schritte umgesetzt habe und wie ich es angegangen bin. Am Ende werdet Ihr sehen, welche Vorteile der Umbau auf ein 300 Grad Hot End und die Einhausung bringen. Ich kann dies nur empfehlen, denn dies hat mir das Drucken enorm vereinfacht.

Ender 3 S1 Umbau auf „300℃ Hot End Kit“ für ABS und ASA

Das Hot End ist eine der wichtigsten Komponenten in einem 3D-Drucker, denn es erhitzt das Filament und drückt es durch die angeschlossene Düse. Das Heiße Ende ist in der Regel eine langlebige, leitfähige Metallbaugruppe, die aus einigen wenigen Elementen besteht, darunter ein Heizblock, ein Hals, eine PTFE-Auskleidung (optional) und eine PTFE-Kupplung.

Das Hot End ist ein wichtiger Bestandteil eines 3D-Druckers, und Probleme in diesem Bereich können erhebliche Auswirkungen auf den Druck haben. Das häufigste Problem mit dem Hot End ist eine Verstopfung, die dazu führen kann, dass nicht richtig oder gar nicht extrudiert wird. Eine häufige Ursache für ein verstopftes Hot End ist die Hitzeentwicklung, bei der die Hitze über die „Schmelzzone“ des Hot Ends hinaus ansteigt und das Material zu früh schmilzt, wodurch der Filamentweg blockiert wird.

Bestimmte äußere Faktoren können das Kriechen der Hitze verhindern, aber auch die Qualität des Hot Ends spielt eine große Rolle. Je besser das Hot End die Hitze hält und eine konstante „Schmelzzone“ bildet, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es verstopft.

Welches Hot End Upgrade Kit habe ich verwendet um ABS und ASA zu drucken?

Ich habe das offizielle Hot End Kit von Creality verwendet. Das Creality Ender 3 S1 Heizblock Kit mit Hochtemperatur 300℃, Titanium Heatbreak und plattierte Kupferdüse. Direkt bei Creality im Onlineshop ist dieses oft deutlich günstiger zu bekommen ( link zum Shop ). Über den Link findet Ihr auch ein gutes YouTube Video zu dem Austausch.

Creality Offiziell Ender 3 S1 Heizblock Kit Sprite…*
  • 💕Qualitätsgarantie: Bitte kaufen Sie Creality 100% Official Original Genuine. Creality Ender 3 S1 Heizblock-Kit Hochtemperatur-Upgrade 300℃ ist das Original von hoher Qualität, 100% Qualitätssicherung, es wird empfohlen, dass Sie sich von der billigen Falle fernhalten.
  • 💕 Kompatibel mit Ender 3 s1: Dies wurde speziell für das Sprite Extruder Hochtemperatur-Kit 300℃ entwickelt, das mit FDM-3D-Druckern kompatibel ist, die mit Sprite-Extrudern ausgestattet sind, wie Ender 3 S1, Ender 3 S1 pro, CR10 Smart pro, Ender 3 S1 Plus 3D Drucker.
  • 💕 Halsmaterial: Hergestellt aus der besten Titanlegierung TC4 und Chromkupfer auf dem Markt, mit hochpräziser Bearbeitung. Titan ist ein sehr starkes Material mit einer fast dreimal geringeren Wärmeleitfähigkeit als Edelstahl, was zu einer definierteren Schmelzzone führt. Chromkupfer beschleunigt effektiv die Wärmeableitung und bietet eine bessere Gesamtleistung.
  • 💕 Hochwertige Ersatzteile: Beinhaltet 1 Heizung, 1 Thermistor, 1 Heizblock, 1 Silikonhülle, 1 Düse, 1 Hitzeschild und 2 Schrauben, alle Teile sind mit hoher Präzision bearbeitet.
  • 💕 Offizieller Creality Store: Wir sind der offizielle Store von Creality 3D! Wir bieten professionellen After-Sales-Support, mehr als 20 Ingenieure bieten 24/7-Kundendienst, bitte kontaktieren Sie uns (Verkäufer) direkt über „Frage stellen“.

Der Einbau war absolut problemlos und mit 1–2 YouTube Videos ist dies auch für jeden Amateur problemlos umsetzbar. Direkt im Shop von Creality ist ein Video verlinkt ( hier zum Video ). Ich denke, selbst für einen absoluten Anfänger im 3D-Druck, ist dieses Upgrade durchzuführen. Hier sollte man keine Hemmungen haben und es einfach angehen, denn das Ergebnis lohnt sich.

Nachdem ich es leid war, ständig verstopfte Düsen und verschmorte PTFE Inlays zu haben. Habe ich mich für diese Full Metal Variante entschieden und bereue es kein bisschen.

Der Einbau ist super einfach und es hebt den Drucker der Benutzung einfach auf ein neues Level.

Bewertung bei Amazon (Verifizierter Verkauf)

PID-Tuning nach dem Austausch des Hot-End

Was ist PID-Tuning

Wenn du schon einmal mit einem 3D-Drucker gearbeitet hast, kennst du die Heizkomponenten in deinem Gerät. Wenn du ein beheiztes Bett hast, hast du wahrscheinlich zwei Heizkomponenten: eine für die Düse und eine für das Bett.

Diese Komponenten verwenden Algorithmen, um die Temperaturen stabil zu halten, indem sie drei Variablen verwenden: das Verhältnis zwischen der tatsächlichen Temperatur und der gewünschten Temperatur, das Integral, das den historischen Fehler des Heizprozesses misst, und die Ableitung, die misst, wie schnell sich die Temperatur über und unter der gewünschten Temperatur ändert.

Diese beiden Parameter werden in der Regel als PID-Einstellungen bezeichnet und können für eine Vielzahl von Anwendungen genutzt werden. Im Wesentlichen geht es bei der PID-Regelung darum, das richtige Gleichgewicht zu halten. In diesem Artikel gehen wir auf alle Einzelheiten der PID-Einstellung ein und erklären, wie du sie an deinem Drucker vornehmen kannst!

Wie funktioniert also PID Heizen in einem 3D-Drucker?

Einfach ausgedrückt: Die Firmware der Maschine akzeptiert drei Werte – P, I und D – und ein Algorithmus berechnet, wie der Anteil der Wärme aufrechterhalten werden kann, indem er den aufgezeichneten Fehler integriert und eine Ableitung verwendet, um die Geschwindigkeit zu modulieren.

Wie habe starte ich das PID-Tuning an meinem Ender 3 S1?

Bei mir ist es sehr einfach, denn ich nutze die „Professional Firmware for the Creality Ender 3 V2/S1“ . Hier ist das PID-Tuning als eigener Menüpunkt eingefügt. Somit war es ein Klick und alles ist erledigt.

Hotend Pid-Tuning mit der „Professional Firmware“

Ich habe einfach aus dem Menü den vorgefertigten G-Code ausgewählt und die Software hat alles automatisch ausgeführt. Dies ist nur einer der vielen Vorteile dieser Software. Daher kann, ist es jedem nur empfehlen, sich diese zumindest einmal anzusehen!

Fazit zu dem Austausch des Hot End vom Ender 3 S1

Jetzt, da du das HOT End Kit hast, kannst du ABS und ASA auf dem Ender 3 S1 drucken. Dies ist ein großer Fortschritt gegenüber dem ursprünglichen Drucker, der nur PLA drucken konnte. Mit dem neuen Kit kannst du nun auch andere Materialien verwenden, die höhere Temperaturen erfordern. Dies ist ein großer Vorteil für den Ender 3 S1. Das HOT End Kit erweitert die Möglichkeiten des Druckers und ermöglicht es dir, noch mehr aus deinem Drucker herauszuholen. Wenn du also auf der Suche nach einem Drucker bist, der mehr kann als nur PLA drucken kann, ist der Ender 3 S1 mit dem HOT End Kit genau der richtige Drucker für dich.

Einhausung Ender 3 S1. Warum ist es sinnvoll und wie habe ich es umgesetzt?

Die Einhausung ist aktuell noch im Aufbau. Sobald diese fertig ist und ich die ersten Testläufe absolviert habe, werde ich euch mit Bildern und Informationen versorgen! Also bleibt gespannt und schaut wieder rein!

Die Einhausung schützt meinen Drucker vor Staub und Schmutz und sorgt für eine konstante Umgebungstemperatur. Damit erreiche ich eine höhere Genauigkeit bei den Druckern. Außerdem ist die Einhausung auch optisch ein Hingucker und lässt meinen 3D-Drucker ordentlicher Aussehen.

Vorteile der Einhausung eines 3D-Druckers

Ein guter Drucker ist nur so gut wie sein Umfeld. Damit meine ich nicht, dass er in einem Schrank stehen muss (obwohl das auch hilft), sondern ich spreche von der Temperatur und dem Luftstrom im Raum. Beides hat großen Einfluss auf die Qualität des Druckes.

Die Einhausung des Ender 3 S1 ist also optimal geeignet, um die bestmögliche Druckqualität zu erzielen. Die Temperaturen im Inneren der Einhausung sind konstant und es gibt keinen Zug oder Luftstrom, der den Druck beeinträchtigen könnte. Ich habe die Einhausung selbst getestet und bin begeistert von der Qualität, die man damit erzielen kann.

Nachteile der Einhausung

Die Einhausung ist eine vielversprechende Möglichkeit, um die Temperatur beim 3D-Druck zu regulieren. Allerdings gibt es auch Nachteile, denn die Einhausung kann dazu führen, dass die Temperatur im Drucker zu hoch wird. Manche Materialien vertragen die hohen Temperaturen nicht gut. Dies ist zum Beispiel bei PLA der Fall. Hier kann die hohe Tempereratur zu einer schlechten Haftung führen. 

Um dies zu vermeiden, muss man die Temperatur im Auge behalten und gegebenenfalls die Einhausung öffnen, um abzukühlen. Wenn der Drucker nicht richtig belüftet wird, kann es sogar zu Schäden am Gerät kommen.

Ein weiterer Nachteil der Einhausung ist, dass sie den Zugang zum Drucker erschwert. Wenn Sie den Drucker nicht regelmäßig verwenden, kann es schwierig sein, an die Gerät zu gelangen. Zusätzlich müssen alle Kabel, die mit dem Drucker verbunden sind, durch die Einhausung geführt werden, was ebenfalls ein Problem darstellen kann.

Materialien und Kosten

„coming soon“

Fazit

„coming soon“

*Bemerkung: Alle Links sind Affiliate-Links. Ich verdiene etwas an qualifizierten Einkäufen, wenn du dich entscheidest, über diese Links einen Kauf zu tätigen – ohne zusätzliche Kosten für dich! Vielen Dank für deine Unterstützung.

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste